atelier riensche: Tradition und Anspruch

Das atelier riensche steht für über drei Jahrzehnte Erfahrung in Grafik-Design und Kommunikation. Gegründet wurde es im Jahr 1968 von Rudolf Riensche.

Viele seiner früheren Arbeitsgeräte, wie Pinsel, Feder, Zeichenstifte oder Typografie- und Formschablonen, kommen heute nur noch selten zum Einsatz, denn Anfang 1990 revolutionierte DTP (Desktop Publishing) die Branche und natürlich auch die Arbeit im atelier riensche: vom klassischen Klebelayout zur computerunterstützten Produktion.

Wo früher unzählige und wild verstreute Papierschnippsel lagen oder sich Farbtuben und Reinigungslappen häuften, stehen heute modernste Computeranlagen.

Nach dem technischen Wandel folgte dann auch eine personelle Umbesetzung des atelier riensche. Nachdem Claus Riensche 1994 seine Arbeit als selbstständiger Grafik-Designer begann, übernahm er 1999 den Namen "atelier riensche" von seinem Vater und führt das Geschäft seither mit dem gleichen Anspruch im Sinne der Familientradition fort. Rudolf Riensche ist weiterhin als kreativer Berater und freier Mitarbeiter dem atelier riensche verbunden.

Unser Anspruch lautet seit jeher: Qualität, Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit.

Bei der Zusammenarbeit mit unseren Kunden legen wir größten Wert auf Offenheit, Vertrauen und Fairness. Hierzu gehören auch angemessene Preise. Bei Kalkulationen berücksichtigen wir in der Regel die Empfehlungen des "Vergütungstarifvertrag für Designleistungen", herausgegeben von der Allianz deutscher Designer AGD, www.agd.de.